Was ist nur mit Dido los?

IMG_8918_cr

Dido mit seinen Freunden vor einem halben Jahr

Das habe ich mich auch gefragt, als ich ihn vor zwei Tagen in unserer Auffangstation sah. Dido (geschr. Dedo) blutete aus der Nase, ein Auge und ein Fuß zeigten Lähmungserscheinungen, er reagierte überempfindlich auf Licht, fraß nicht mehr und schrie vor Schmerzen bei Berührung der Bauchgegend. Eigentlich Symptome für die Infektion mit einem Blutparsiten. Auch unser Tierarzt hat das so gedeutet und ich gab Dido eine Vitamin K-Spritze gegen die Blutung und Schmerzmittel sowie ein Antibiotika. Daraufhin brachte ich den schon sehr schwachen Dido gestern Morgen sofort als Notfall in die Tierklink von Hua Hin, aufgrund seines Zustandes wurde er  auch gleich bei der Einlieferung an eine Infusion angeschlossen. Zwar konnte kein Blutparasit nachgewiesen werden, das Blutbild zeigte jedoch eine deutliche Immunstörung sowie die dafür typische Anämie. Dann aber die Überraschung beim Röntgen und Ultraschall. Seine Milz war stark vergrößert wodurch auch die Schmerzen ausgelöst wurden. In den kommenden 3 Tagen müssen weitere Untersuchungen klären woher die geschwollene Milz kommt und in welchem Zusammenhang das mit den Symptomen einer Blutparasiteninfektion steht. Ein Tumor in der Milz wurde keiner gefunden, mit knapp 3 Jahren wäre Dido auch normalerweise noch zu jung für diese Art von Karzinomen.

Dido als Welpe

Dido als Welpe

Dido wurde im Januar 2013 als Welpe in einer Plastiktüte bei uns abgeliefert, sein Kopf blutend und mit Bisswunden übersäht nahmen wir uns dem Kleinen an. Seither lebt der sehr verschmuste und anhängliche kleine nimmersatte Rüde mit in unserem Refugium und bekam, wie auch alle anderen, regelmäßig seine Parasitenprophylaxe.

Dido in der Tierklinik

Dido in der Tierklinik

Jetzt können wir nur abwarten und hoffen, dass er wieder gesund wird. Solange muss er leider in der Klinik bleiben. Schon jetzt ist allerdings klar, dass er ohne den kostenintensiven Klinikaufenthalt keine Überlebenschancen hat. Wer Dido helfen möchte wieder gesund zu werden, kann unter dem Stichwort „Dido“ auf unser Spendenkonto oder über PayPal einen Betrag überweisen, damit die Klinikkosten bezahlt werden können. Wir werden euch, wie bei allen Notfällen, über seinen Zustand auf dem Laufenden halten.

Herzlichen Dank
Heike

 

Spendenkonto:
Heike Thermann
Noris Bank Berlin
IBAN DE83100777770088889100
BIC/SWIFT-Code NORSDE51XXX

UPDATE: 06.Jui 2015
Habe gerade eben eine Ärztin in der Tierklinik erreicht. Sie sagte mir, dass er jetzt wieder frisst und er sich auch ohne Schmerzen anfassen lässt. Gegen Mittag wurde noch einmal sein Blut zur Untersuchung ins Labor geschickt und wenn das Ergebnis so gegen 15 Uhr vorliegt, wird sie mich gleich informieren. Ich hoffe so sehr, dass für den verschmusten Dido wieder alles gut wird.

Das Laborergebnis liegt jetzt vor:
Die Leukozyten (weißen Blutkörperchen) sind nach wie vor zu hoch und die Erythrozyten (roten Blutkörperchen) zu niedrig. Die erhöhten Erythrozyten sind klare Zeichen einer Infektion und die zu niedrige Anzahl an Erythrozyten wird als Anämie bezeichnet und bedeutet, dass die die roten Blutkörperchen von den Blutparasiten zerstört werden. Eigentlich ein typisches Krankheitsbild für Infektionen mit Ehrlichia canis und Babesien. Bis Donnerstag müssen wir sehen wie sich die Werte entwickeln und ob nicht doch noch eine Bluttransfusion notwendig wird. Unsere bewährte Blutspenderin Lisa steht für diesen Fall schon bereit, denn sie freut sich jedes Mal auf die Reise und die viele Aufmerksamkeit die ihr durch das Klinikpersonal geschenkt wird.

Update 11.07.2015:

Dido wurde am Freitag, nach fast einer Woche Klinikaufenthalt, entlassen. Er muss intensiv betreut werden und bekommt zweimal täglich jeweils 7 Tabletten und blutbildenden Saft. Er ist noch sehr schwach aber die Lähmung in der Pfote ist verschwunden und auch das Auge ist fast wieder in Ordnung. Er frisst im Moment nur leckeres Dosenfutter mit Rind und Leber und lässt den Reis mit Trockenfutter unbeachtet. Am Montag muss er schon wieder zur Blutabnahme. Dido bekommt sehr viele Streicheleinheiten und genießt es auch ein wenig so besonders umsorgt zu werden.
IMG_0317 (Large)